Typische Fragen und Antworten (FAQ)

 

Warum hat mein Netzfilter hat keinen Durchgang? Das angeschlossene Gerät funktioniert nicht.

▶ Falls das am Netzfilter angeschlosse Gerät nicht einzuschalten ist, hat die Schmelzsicherung in Ihrem Netzfilter wegen Überlastung ausgelöst. Offensichtlich ist der Nennstrom bzw. die Nennlast Ihres Geräts zu hoch. Dies stellt übrigens keinen Reklamationsgrund dar.

▶ Sollten Sie doch Ihr gekauftes Netzfilter auf Ihre Kosten zurücksenden wollen, bitten wir um Verständnis, daß wir wegen der anfallenden Kosten eine Gebühr von mindestens 5,00 EUR für Überprüfung und Instandsetzung erheben müssen, die bei einer möglichen Rücküberweisung verrechnet wird.

▶ Wir haben großes Interesse daran, Ihr Störproblem durch ein geeignetes Netzfilterprodukt zu lösen. Bitte setzten Sie sich mit unserem Kundendienst in Verbindung. Kulanter Weise möchten wir Ihnen passenden Artikel anbieten, ohne daß Reparaturgebühren anfallen sollen.

Hat ein Netzfilter eine Entstörwirkung, wenn er nur in der Steckdose steckt?
Wirkt dieses Filter wie ein Saugfilter?
Muß der Ausgang unbedingt verwendet werden?

▶ Netzfilter sind Durchgangsfilter und funktionieren nicht wie ein "Bypass in einer Stichleitung". Am Ausgang muß stets eine Last angeschlossen sein.

Ich stelle in meinen Lautsprechern ein regelmäßiges, in größeren Abständen hörendes Knacken fest und habe einen Kühlschrank unter Verdacht. Läßt sich das beheben?

▶ Schaltvorgänge produzieren oftmals steile Einschaltflanken mit hohen Spannungsimpulsen. Netzfilter, wie ein EMZ 504 im Fall eines Küchenkühlschranks, beheben derartige Störprobleme. Der Einsatz des Filters sollte unmittelbar an der Störquelle erfolgen.

Funktioniert ein Netzfilter in beide Richtungen?

▶ Ein Netzfilter funktioniert „bidirektional“. Leitungsgebundene Störsignale in und aus dem Netz werden mit spezifischer frequenzabhängiger Dämpfung unterdrückt.

Mein Gerät hat nur wenige Watt. Entfaltet solch ein Netzfilter überhaupt seine Wirkung, wenn es für eine wesentlich höhere Leistungsaufnahme gedacht ist?

▶ Ein Netzfilter behält seine Entstörwirkung unabhängig davon, ob ein elektrischer Verbraucher im kleinen oder großen Watt-Bereich angeschlossen ist. Störsignale im spezifizierten Hochfrequenzbereich werden unabhängig von der Last bedämpft.

Wenn es um Aspekt der universellen Verwendbarkeit geht, sind Netzfilter sind allerdings so auszuwählen, daß ein möglichst großes Entstörspektrum erzielt wird, jedoch in Abhängigkeit der maximalen Nennstromaufnahme eines angeschlossenen Geräts.

Unsere Netzfilter bestehen u.a. aus stromkompensierten Ringkern-Drosseln, die sich im Strompfad befinden und damit stromführend sind. Die Dimensionierung einer solchen Drosselkomponente entscheidet über das Verhältnis von Strombelastbarkeit (Temperaturentwicklung) und Entstör-Frequenzspektrum. Drosseln werden mit feinem Draht für kleinen Lastströme ( = große Entstörspektrum) oder mit dickem Draht für große Ströme ( = kleines Entstörspektrum) hergestellt. Mit der Verkleinerung des Drahtdurchmesser vergrößert sich die Induktivität und im Zusammenhang mit Ringkernen damit auch das Entstörspektrum. Hierdurch nimmt aber ebenso der ohmsche Drahtwiderstand und analog dazu die Wärmeentwicklung zu. Filter für kleine Lasten müssen daher per Sicherung strombegrenzt werden, damit keine thermische Überlastung stattfinden kann. Filter für große Lasten werden stärkere Drahtdurchmesser verwenden, weshalb im Umkehrschluß ein kleineres Entstörspektrum in Kauf genommen werden muß.

  Warum hat mein Netzfilter hat keinen Durchgang? Das angeschlossene Gerät funktioniert nicht. ▶ Falls das am Netzfilter angeschlosse Gerät nicht einzuschalten ist, hat die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Typische Fragen und Antworten (FAQ)

 

Warum hat mein Netzfilter hat keinen Durchgang? Das angeschlossene Gerät funktioniert nicht.

▶ Falls das am Netzfilter angeschlosse Gerät nicht einzuschalten ist, hat die Schmelzsicherung in Ihrem Netzfilter wegen Überlastung ausgelöst. Offensichtlich ist der Nennstrom bzw. die Nennlast Ihres Geräts zu hoch. Dies stellt übrigens keinen Reklamationsgrund dar.

▶ Sollten Sie doch Ihr gekauftes Netzfilter auf Ihre Kosten zurücksenden wollen, bitten wir um Verständnis, daß wir wegen der anfallenden Kosten eine Gebühr von mindestens 5,00 EUR für Überprüfung und Instandsetzung erheben müssen, die bei einer möglichen Rücküberweisung verrechnet wird.

▶ Wir haben großes Interesse daran, Ihr Störproblem durch ein geeignetes Netzfilterprodukt zu lösen. Bitte setzten Sie sich mit unserem Kundendienst in Verbindung. Kulanter Weise möchten wir Ihnen passenden Artikel anbieten, ohne daß Reparaturgebühren anfallen sollen.

Hat ein Netzfilter eine Entstörwirkung, wenn er nur in der Steckdose steckt?
Wirkt dieses Filter wie ein Saugfilter?
Muß der Ausgang unbedingt verwendet werden?

▶ Netzfilter sind Durchgangsfilter und funktionieren nicht wie ein "Bypass in einer Stichleitung". Am Ausgang muß stets eine Last angeschlossen sein.

Ich stelle in meinen Lautsprechern ein regelmäßiges, in größeren Abständen hörendes Knacken fest und habe einen Kühlschrank unter Verdacht. Läßt sich das beheben?

▶ Schaltvorgänge produzieren oftmals steile Einschaltflanken mit hohen Spannungsimpulsen. Netzfilter, wie ein EMZ 504 im Fall eines Küchenkühlschranks, beheben derartige Störprobleme. Der Einsatz des Filters sollte unmittelbar an der Störquelle erfolgen.

Funktioniert ein Netzfilter in beide Richtungen?

▶ Ein Netzfilter funktioniert „bidirektional“. Leitungsgebundene Störsignale in und aus dem Netz werden mit spezifischer frequenzabhängiger Dämpfung unterdrückt.

Mein Gerät hat nur wenige Watt. Entfaltet solch ein Netzfilter überhaupt seine Wirkung, wenn es für eine wesentlich höhere Leistungsaufnahme gedacht ist?

▶ Ein Netzfilter behält seine Entstörwirkung unabhängig davon, ob ein elektrischer Verbraucher im kleinen oder großen Watt-Bereich angeschlossen ist. Störsignale im spezifizierten Hochfrequenzbereich werden unabhängig von der Last bedämpft.

Wenn es um Aspekt der universellen Verwendbarkeit geht, sind Netzfilter sind allerdings so auszuwählen, daß ein möglichst großes Entstörspektrum erzielt wird, jedoch in Abhängigkeit der maximalen Nennstromaufnahme eines angeschlossenen Geräts.

Unsere Netzfilter bestehen u.a. aus stromkompensierten Ringkern-Drosseln, die sich im Strompfad befinden und damit stromführend sind. Die Dimensionierung einer solchen Drosselkomponente entscheidet über das Verhältnis von Strombelastbarkeit (Temperaturentwicklung) und Entstör-Frequenzspektrum. Drosseln werden mit feinem Draht für kleinen Lastströme ( = große Entstörspektrum) oder mit dickem Draht für große Ströme ( = kleines Entstörspektrum) hergestellt. Mit der Verkleinerung des Drahtdurchmesser vergrößert sich die Induktivität und im Zusammenhang mit Ringkernen damit auch das Entstörspektrum. Hierdurch nimmt aber ebenso der ohmsche Drahtwiderstand und analog dazu die Wärmeentwicklung zu. Filter für kleine Lasten müssen daher per Sicherung strombegrenzt werden, damit keine thermische Überlastung stattfinden kann. Filter für große Lasten werden stärkere Drahtdurchmesser verwenden, weshalb im Umkehrschluß ein kleineres Entstörspektrum in Kauf genommen werden muß.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen